top of page
In einer Nahaufnahme sieht man Münzstapel, an denen kleine Figuren vorbeigehen. Das soll eine Stadt simbolisieren und steht für uns für die vielen Wege, die Vergütung gehen kann.

Gehaltstransparenz gestalten

Rechtliche, organisationale und kulturelle Aspekte von Gehaltstransparenz 

Workshopgestalterin

Kathrin Hartmann

Kathrin Hartmann hat ihre blonden Haare in einem Dutt zusammengebunden. Sie trägt eine feine Brille mit dünnem schwarzen Rahmen. Sie hat blaue Augen und trägt ein graues Tshirt. Der Hintergrund ist unscharf.
Nadine steht vor einer angesprayten Wand in lila und blau Tönen. Sie trägt ein gelbes T-Shirt und einen schwarzen Blazer. Sie lächelt in die Kamera.

Workshopgestalterin

Nadine Nobile

Workshopgestalter

Nuriel Kämpfer

Nuriel lächelt in die Kamera und trägt eine grauen Pullover. Er steht lächelnd vor einer Wand mit Graffiti.

Gehaltstransparenz ist in aller Munde. Und dennoch wird wenig darüber diskutiert und gesprochen, wie Gehaltstransparenz in Organisationen gestaltet werden kann. Dabei ist sie ein Schlüssel für eine faire und selbstverantwortliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe.  

Viele Organisationen tun sich dennoch schwer, mehr Transparenz über ihr Gehaltssystem und die dazugehörigen Prozesse zu schaffen. Dabei geht es aber vor allem darum, dass Mitarbeitende nachvollziehen können, wie sich ihr Gehalt zusammensetzt und entwickelt. Die neue Richtlinie der EU zu Entgelttransparenz schafft hier nun einen konkreteren rechtlichen Rahmen, den es für die Zukunft auszugestalten gilt.

Was erwartet Dich?

In diesem Workshop beleuchten wir die neuen rechtlichen Reglungen der EU zu Lohntransparenz. Du erfährst, welche Pflichten auf Organisationen zukommen und was es zu beachten gilt. Außerdem zeigen wir auf, wie mit mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei Gehaltsfragen Vertrauen und Zufriedenheit von Bewerber:innen und Mitarbeitenden gestärkt werden können. 

Durch verschiedene Praxisbeispiele bekommst Du einen Einblick darin, wie Organisationen Transparenz gestalten können. Sei es beim Recruiting, bei Gehaltsgesprächen, der Weiterentwicklung des Vergütungsmodells oder im Hinblick auf andere vergütungsrelevante Themen.   

Wir stellen Dir dafür verschiedene Denkmodelle vor, die Dir ein tieferes Verständnis über Gehaltstransparenz verschaffen. Dadurch wird es Dir möglich nicht nur Transparenz, sondern vor allem Nachvollziehbarkeit von Gehaltsthemen in Deiner Organisation Stück für Stück auszubauen.  

Im Workshopverlauf erarbeitest Du außerdem erste Schritte, wie dies gelingen kann. 

Welche Fragestellung bringst Du mit?

  • Welche Pflichten resultieren aus der neuen EU-Richtlinie zu Lohntransparenz? 

  • Wie kann Transparenz rechtlich erreicht werden und welche objektiven Kriterien sind rechtlich haltbar? 

  • Welche To-dos leiten sich daraus ab?  

  • Wie kann Zusammenarbeit und Zufriedenheit durch Transparenz und Nachvollziehbarkeit gestärkt werden?  

  • Von welchen inspirierenden Praxisbeispielen kann ich mir etwas abschauen?  

  • Was kann ich nun ganz konkret in meiner Organisation tun? 

Wie lernen wir gemeinsam?

Dieser Inhouse-Workshop ist ein Online-Format. Wir treffen uns in Zoom und arbeiten mit einem Miroboard. Du wirst im Anschluss weiterhin Zugang zu diesem Miroboard haben, um die Erkenntnisse des Workshops in Fülle nutzen zu können. Wenn Du vorab technische Fragen hast, wende Dich gerne an unseren Formatbegleiter Nuriel

Anmeldung

Freitag, 21.06.2024

09.00 - 13.00 Uhr

320 € zzgl. MwSt.

Über die Workshopgestalter:innen

Kathrin Hartmann hat ihre blonden Haare in einem Dutt zusammengebunden. Sie trägt eine feine Brille mit dünnem schwarzen Rahmen. Sie hat blaue Augen und trägt ein graues Tshirt. Der Hintergrund ist unscharf.
Nadine hat kurze blonde Haare und trägt eine schwarze Brille, ein gelbes T-Shirt, einen schwarzen Blazer und eine bunte Kette. Sie steht vor einer lila-blauen Graffitiwand
  • LinkedIn
  • Twitter
Nadine Avatar_edited.jpg
Nuriel hat dunkelbraune, leicht gewellte kurze Haare. Er hat einen Schnauzer und trägt einen dunkelblauen Pullover. Er steht vor einer bunten Grafitti-Wand.
  • LinkedIn

Kathrin ist seit 2012 Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkten Arbeits- und Wirtschaftsrecht. Seit 2019 vereint sie ihre Erfahrungen aus anwaltlicher Beratung und ihrer Arbeit in einer Personalabteilung in ihrer Selbstständigkeit mit Culture your System. In ihrem täglichen Wirken ist es Kathrin ein Anliegen Arbeitsrecht, New Work und Unternehmenskulturen zusammenzubringen. Und das tut sie mit viel Herz, Enthusiasmus und ihrer ansteckenden Freude an arbeitsrechtlichen Themen.

Nadine ist unser Campus Mastermind. Als Gründungsmitglied des New Pay Collectives begleitet sie Menschen in Organisationen dabei, neue und vor allem eigene Wege zu finden um ihre Zukunft in einem dynamischen Umfeld aktiv mitzugestalten.

Nuris Erkenntnissen aus der aktuellen Forschung bringt er als Impulsgeber auf dem Campus ein. Vor allem interessieren ihn die psychologischen Prozesse, die mit Vergütung einhergehen. Seine Expertise liegt im Bereich der Gehaltstransparenz und er bringt Menschen dazu, ihre Perspektive auf das Thema zu hinterfragen.

In einer Nahaufnahme sieht man Münzstapel, an denen kleine Figuren vorbeigehen. Das soll eine Stadt simbolisieren und steht für uns für die vielen Wege, die Vergütung gehen kann.
bottom of page